17.12.2014

juhu - unser wohnzimmer ist fertig :-)

 ihr lieben,

wie versprochen zeige ich euch heute noch unser wohnzimmer -
bevor der diadu-blog in einen kleinen winterschlaf verfällt

 und sich im januar in alter 
(und hoffentlich auch neuer :-) 

frische wieder für euch füllt

also tretet ein...



oder halt - nochmal kurz ein blick zurück
zu den anfängen :-) denn gestartet sind wir so:


 als erstes wurden die wände in einem sehr hellen 
hellgrau/creme gestrichen.

das fühlt sich wärmer an als weiß, 
ist aber trotzdem dezent.

außerdem wollte ich, dass sich die wand 
etwas von den weißen 
möbeln absetzt und so ein kleiner 
kontrast entsteht:




 auf die gegenüber liegende seite kam unser kamin:

(wir haben uns für einen bioethanol-kamin entschieden,
eine super variante, wenn kein echter kamin vorhanden ist).


aber - da fehlt doch echt noch was, oder??
meine vision war eine wand im steinlook!

also habe ich lange nach steinmauer imitaten gesucht. 
ich dachte eigentlich, die gäbs im baumarkt von der stange...

doch fündig wurde ich nicht (nach meinen vorstellungen) -
bis ich diese hier fand :

 (wer googeln möchte: imi steinpaneel)

gefunden - bestellt :-) nun mussten die männer aktiv werden :-)

die paneelen sind nur etwas schwerer als styropor (also leicht :-)
sie werden in form geschnitten:



... und dann an die wand geschraubt:


 zuletzt haben wir die seiten begradigt, weil uns das besser gefiel.
und so sieht es jetzt aus :-)


 aber damit war es noch nicht getan :-)
denn ich wünschte mir noch eine holzpaneel-wand.
diese wird auf 2 leisten an die wand genagelt und kann so relativ leicht
auch wieder entfernt werden, etwa bei auszug.

 seht ihr sie hinter dem klavier? ich habe sie
 in der grauen wandfarbe gestrichen.


 jaa und da steht auch unser weihnachtsbaum :-)


 die holzverkleidung gefiel uns so gut, dass wir sie 
 neben der steinwand fortgesetzt haben
(im bild hinter dem baum):




und nun warten wir auf weihnachten...
(sozusagen nach getaner arbeit :-)



und genießen unser wohnzimmer
(wenn wir mal platz haben ;-)



ihr lieben,
macht es euch schön gemütlich...

ich wünsche euch ein 
wunderbares fest!!!




viele liebe grüße schickt euch


05.12.2014

ist kreativität spirituell? 10 fragen an lea hamann

hallo ihr lieben,

heute habe ich ein ganz besonderes "bonbon" für euch, 
das so richtig schön in die besinnliche adventszeit passt... 

denn heute gibt es ein interview mit ..... 

trommelwirbel ♥

coach und seminarleiterin



lea begleitet menschen dabei, ihre bestimmung zu entdecken. 
ich kann euch wirklich aus vollem ♥ heraus sagen,  dass mir jedes coaching,
jedes seminar bei ihr immer wieder so wertvolle impulse bringt! und nicht zu vergessen 
ihre blogbeiträge auf www.leahamann.de, die es sich wirklich lohnt zu lesen.

liebe lea, ich freu mich sehr auf das interview :-) 
deine themen sind unter anderem kreativität, seelenaufgabe 
und "seelenbusiness". und du beschäftigst dich auch damit,  was es aus 
spiritueller sicht bedeutet, „ein zuhause“ zu haben.

lea: Liebe Claudia, danke für deine Einladung. Ich bin gerne hier – 
und „Geliebtes Zuhause“, das klingt einfach schön!

danke ♥ ♥ und gleich meine erste frage: derzeit gibt es ja sehr viele 
kreativblogs, in denen (vor allem) frauen vorstellen, wie ihr zuhause aussieht und
wie sie es verschönern, durch handarbeiten und achtsame einrichtung. ich selbst 
handarbeite und dekoriere ja auch gern, eben um ein liebevolles, 
gemütliches zuhause zu schaffen. weshalb glaubst du, tun wir dies? 

lea: Ich beobachte, dass immer mehr Frauen ganz bewusst neue Wege einschlagen – 
auch beruflich. Meiner Ansicht nach ist unsere bisherige Arbeitskultur vor allem 
durch unsere männliche Seite geprägt. Es geht um Aktivität, es geht um das Erreichen
von Zielen – und die Aufmerksamkeit geht vor allem nach außen. Doch viele Menschen 
spüren, dass ihnen mit der Zeit die Puste ausgeht und sie sich ausgebrannt fühlen, wenn 
die ganze Energie immer nur nach außen geht. Die weibliche Seite in uns lädt uns dazu ein, 
bei uns selbst anzukommen und die tiefe Geborgenheit in unserem wieder zu fühlen.
Eine Menge von unserem heutigen Stress entsteht, weil uns der Halt fehlt, die Geborgenheit 
das innere Zuhause.

ist das zuhause eine art geborgener rückzugsort außerhalb von stress, von druck?

lea: ... und von Frieden. Als ich begonnen habe, mich auf meinen eigenen Weg zu begeben, da 
kam ich mir vor wie ein Waisenkind, das sein Leben lang immer nur am Kämpfen 
und Arbeiten war. Ich sehnte mich danach, endlich Frieden und Halt zu finden.

also gibt es einen zusammenhang zwischen unseren äußeren vier wänden 
und unserem inneren lebensgefühl ?

lea: Ja! Das Zuhause im außen ist ein Ausdruck von unserem inneren Zuhause. 
Wenn wir uns innerlich geborgen und getragen fühlen, dann können wir unser 
Zuhause auch im außen genießen – oder das richtige Zuhause für uns finden.

hast du diese erfahrung selbst gemacht?
lea: In meiner persönlichen Geschichte hatte ich die ersten zwanzig Jahre meines 
Lebens eine sehr gespaltene Beziehung. Einerseits habe ich mich unendlich nach 
einem Zuhause gesehnt, doch wegen einer sehr bewegten Kindheit mit vielen Brüchen
und ungefähr zwanzig Umzügen, habe ich mich überall heimatlos gefühlt. Innerlich waren 
meine Koffer immer gepackt. Ich konnte mir keine Wohnung schön einrichten, 
weil ich dachte, dass es sich sowieso nicht lohnt.

wow, das geht mir gerade sehr nah. aber das heißt also:
"im außen so wie es im innen aussieht"?

lea: Ja, da musste in meinem Inneren sehr viel heilen, bis ich mich 
zum ersten Mal ankommen lassen konnte. Und heute genieße ich mein 
Zuhause und lerne sogar, es mir ganz langsam auch schön einzurichten. 

können wir also sagen  „mein zuhause – das bin ich“? 
hat unser zuhause dann etwas mit unserer "seelenaufgabe“ zu tun?

lea: Ich glaube schon, dass unser Zuhause etwas mit unserer Seele zu tun hat. 
Denn auch unsere Seele kommt aus einem „Seelenzuhause“ und wir können 
das Zuhause im außen mit Hilfe unserer Kreativität auf die Erde bringen. 
Deine Kreativität bringt etwas, das zum Reich der Seele gehört, 
auf die Erde. Es wird etwas sichtbar, was vorher unsichtbar war.

ooh das klingt schön :-)) dann ist kreativität eigentlich 
etwas spirituelles, also wenn man so will?

lea: Ich glaube, dass diese Handarbeiten und die Kunst, etwas schön zu machen
 auch zur weiblichen Seite gehören. Und vieles was zur weiblichen Seite gehört, 
wird im Zeitalter der Maschinen einfach weggekürzt. Zuerst scheint es toll, 
wenn man alles aus der Fabrik bekommt und niemand mehr selbst gebranntes 
Tongeschirr haben muss, sondern vorgefertigtes Geschirr vom Fließband.
Doch mit der Zeit spürt man, dass etwas fehlt.

kannst du das näher beschreiben, was da fehlt? vielleicht das persönliche?

lea: Ja, und du hast am Anfang erwähnt, dass viele Frauen sich auch neu 
für die Handarbeit begeistern – ich glaube, da ist eine Bewegung im Gange: 
Weg von den Maschinen, weg von dem Unpersönlichen, wieder hin zur Einfachheit.
Ich liebe meine Tasse, die ich von einem Töpfer gekauft habe – 
und spüre einen großen Unterschied wenn ich daraus trinke.

 ja, das bedeutet ja auch: wir suchen wieder wege, uns selbst auszudrücken...
zum beispiel durch das kreativ-sein.

lea: Genau, und diese ganze Bewegung scheint mir ein Zeichen dafür zu sein, dass wir
uns selbst wieder nahe kommen dürfen und dass wir die Liebe zu uns selbst wieder
neu entdecken dürfen.

liebe Lea, hab vielen dank für deine antworten, es hat riesig spaß gemacht!
jetzt hab ich wieder genug stoff zum nachdenken und werde mir eine
gemütliche tasse tee machen und in gedanken noch beim interview sein :-)
lea: Gerne! Es hat mir Freude gemacht –
Alles Liebe für dich!
Lea

 leas blog: www.leahamann.de
lea auf facebook: facebook.com/leahamanncoaching



03.12.2014

von wichteln und hasen

guten morgen ihr lieben


der weihnachts-countdown läuft... :-)


spätestens ab nikolaus denke ich, 
ist das weihnachtsfeeling da, oder?

hier bei uns im ort gibt es einen kleinen laden
der maileg wichtel verkauft. 

neuerdings habe ich mir angewöhnt, meine tochter
zu fuß von der schule abzuholen
.... und komme jeden tag daran vorbei. 

und jeden tag.... naja, ihr könnt euch vorstellen...
werden es mehr wichtel bei uns :-) 

*
ansonsten stricke ich gerade 
weiterhin für die hasen...



 schließlich ist's ja auch kalt geworden :-))




schon früh beim kaffee lege ich los....
 


... und ich kann so schlecht aufhören! 


voilà - fresh in style mit kleidchen und cardigan :-)
(♥ inspiration von shabby roses cottage)


und hier:
ein hasen christmas get-together im strick-look :-)


bei viel hasen fällt natürlich auch viel wäsche an...




 so, jetzt geh ich mal weiterstricken :-)) 
alles andere bleibt heut liegen :-)




machts euch schön!

die "instas" unter euch kennen die fotos ja schon,
für alle anderen: hier, wenn ihr schauen mögt:


geht einfach schneller als bloggen und macht spaß
für fotos zwischendurch...♥  trotzdem ersetzt es den blog nicht :-)

und - wie versprochen, zeige ich nächstes mal unser wohnzimmer - 
es ist jetzt (endlich) fertig und wartet auf den baum...

liebe grüße
und einen schönen nikolaus!!

27.11.2014

die tage bis weihnachten zählen



hallo ihr lieben


ich bin noch ganz außer atem, denn endlich einmal 
habe ich es geschafft, den adventskalender rechtzeitig
UND komplett VOR dem 1. dezember aufzuhängen....




nun freut sich hier jemand gerade ganz doll...
und ich freue mich natürlich mit ♥




inspiration für den treppen-adventskalender war eine seite
aus dem green-gate-katalog :-)


                                                  (bildquelle: GreenGate)


und so packte und hängte und dekorierte ich gestern 
erst bei sonnen- dann bei kerzenlicht :-)





die geschenke für den adventskalender sammle ich meist schon
übers jahr ... so ist es entspannter, wenn es ans einpacken geht.



habt ihr schon euren mistelzweig?
hier der reminder: jetzt wirds zeit :-))




unser wichtel wartet auch auf weihnachten...




und im hasen-haus hab ich erste weihnachtsdeko gesehen...




inspiriert von shabby roses cottage holte ich nach einer ewigkeit
meine stricknadeln hervor! so bekam die kaninchen-mama
für die winterzeit eine lila strickjacke mit knopf :-)



so ihr lieben, nun macht es euch gemütlich
und habt freude an den weihnachtsvorbereitungen! ♥

in kürze wollen wir den baum holen, denn der steht bei uns
 immer schon ab anfang dezember.

 ich liebe diesen brauch, dass während der adventszeit 
schon die ersten geschenke unterm baum liegen...

 daher muss unser wohnzimmer dringend fertig werden -
was wir da gerade werkeln, zeige ich euch das nächste mal!

liebe grüße schickt



ups, wer maunzt denn da hinter mir?
da liegt ja jemand! 




16.10.2014

zickzack bäumchen und schlafmützen

 hallo ihr lieben,

gerade komme ich zurück aus münchen, wo 
die ausbildung zum
erfolgreich-wünschen-coach mache ♥

und wenn ihr euch jetzt fragt, was das ist:
nun, man lernt, erfolgreich zu wünschen :-)
 - so dass man es dann auch bekommt, 
das gewünschte :-)

immer, wenn ich von einem modul der ausbildung
zurück bin, fühle ich mich besonders energiegeladen...

als erstes bin ich diesmal durch alle örtlichen
blumenläden gezogen, um das haus
mit bunten blüten, herbstdeko
und zierkürbissen zu schmücken...

dabei habe ich mich im vorbeigehen verliebt - 
in einen - wie ich dann lernte - zickzack-strauch ♥


ein etwas bizarr aussehender bonsai, 
anspruchslos, kann drinnen oder draußen stehen...
und, wie mir die verkäuferin versicherte

"wenn er stirbt und vertrocknet,
auch nicht schlimm, er sieht dann trotzdem 
noch genauso aus!" (!?!??)

aha,
bestens, also das richtige für mich :-)

nein, im ernst,
schaut mal hier:


er passt so schön auf das flur-regal... 
und gefällt mir gerade besser 
als ein olivenbaum


 ... zumal mir olivenbäumchen doch gerne mal eingehen
wenn ich sie drinnen und draußen stehen habe...

dabei sieht man in zeitschriften so oft oliven
als zimmerpflanzen... eignen sich aber eigentlich nicht dafür!

da ist der doch mehr auf zack -
mein zickzack im steinkübel ♥


das nachmittagslicht fiel gestern so schön... 
ich hätte auch noch 20 fotos machen können :-))


und noch ein reminder für die gartenfreunde:-)

ab jetzt wär mal wieder die richtige zeit, um rund ums haus
tulpenzwiebeln zu versenken - für alle, die im frühjahr
gern von bunten tulpenblüten umringt sind! 

und das schöne ist ja,
sie kommen dann immer wieder...


gestern haben wir außerdem 
eine zinkwanne mit heidekraut gefüllt... 


sie steht auf der terasse und ich betrachte sie gern
beim kaffee trinken... 

wenn der rest des hauses mittagsruhe hält...


süß die beiden, oder? 

(danke für eure lieben kommentare zu den beiden im letzten post!!!
ja, es sind zwei coonies! )

liebe grüße 
und einen schönen start ins wochenende!




08.10.2014

oktober

 seit ende september haben wir zwei neue mitbewohner...


darf ich vorstellen:

lucky & luna :-)


 gerade 12 wochen alt geworden

und total verkuschelt und verspielt...


 seit sie hier sind, komme ich zu nichts mehr...

man kommt einfach nicht an ihnen vorbei,

ohne sich mit ihnen zu beschäftigen, zu spielen...

und die zeit verfliegt :-))


so bleibt hier alles liegen...

tja! 
im bastelzimmer türmen sich die fotos,
die verscrappt werden wollen


- dabei liegt das neue layout-album längst bereit...


und es warten die kamin-weihnachtssocken
dass sie fertig genäht werden...
 



 

seufz...
 die gardine im schlafzimmer will gekürzt werden...


und längst wollte ich die jeanne d'arc living farbe
 ausprobiert haben


vielleicht ein kleines schränkchen streichen...


 aber als deko sieht der farbtopf auch ganz nett aus :-)



doch ich hab es geschafft, den flurschrank neu zu dekorieren!

bei uns ist schon ein großer weihnachtswichtel eingezogen
der wollte bis weihnachten nicht mehr weggesperrt werden...


 und ENDLICH fiel mir ein langgesuchter schatz in die hände...
ein alter papier- und stoffrollen-halter...

ich fand ihn bei dawanda
und er bekam hier einen ehrenplatz!

immerhin sehe ich ihn jetzt ständig,
wenn ich treppauf-treppab im flur 
unterwegs bin...

wäschekorb hoch, papierkorb runter
muss man da wirklich noch mehr sport machen???


 .. ist er nicht zauberhaft?

 ich könnte stundenlang davor stehen :-))

 hm, wohin mit der alten kamera? 
vielleicht auf den spiegel?


und fertig mit dekorieren!


 jetzt ein paar schinken-hefe-brötchen backen...


(einfach in einen herzhaften hefeteig
eine packung schinkenwürfel unterkneten - beim backen
wahlweise mit eigelb bestreichen oder mit käsescheiben belegen)


frisch aus dem ofen -
ja, das ist mir heute gerade recht :-)

mit einer warmen suppe und einem bunten salat
ergibt das ein wunderbares
 - und allseits beliebtes - herbst-essen!

ahhh...

spätestens jetzt - 

ist's wieder zeit für eine ausgiebige 
kuschelpause :-))


warum schließlich immer hetzen???


macht's euch gemütlich!


liebe grüße