25.08.2010

suppe ist was feines

 ein frisch gekochtes süppchen mit knackigem gemüse ist was richtig schönes. eine pause mit einem heiß dampfenden eintopf, dazu frische kräuter (petersilie, kresse), bei bedarf etwas creme fraische oder frischkäse und natürlich frisches brot. das ist es. das gibt so richtig lebensenergie, und die zubereitung dauert auch nicht ewig. zwiebeln andünsten, mit gemüsebrühe (z.B. von alnatura) ablöschen, karotten, tomaten, kartoffeln, lauch, brokkoli, zuchini und alles, was es eben gerade gibt und worauf einem der sinn steht klein schnippeln (passt auch immer: ingwer, knoblauch), kurz aufkochen und einen moment ziehen lassen - fertig! in unserem eintopf von heute sind auch graupen mit drin (die werden als erstes kurz angebraten und köcheln 30 min). das tut gut. ich wünschte, ich hätte die energie, dazu jetzt ein frisches brot zu backen, aber zumindest heute wird dazu nicht die zeit sein. übrigens ist mein lieblingsgetränk im moment holunderblütensirup mit kaltem mineralwasser... die inspiration dazu gabs bei tag-für-tag (ganz lieben dank!!), in der prosecco-variante.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen