02.03.2011

patchwork nr. 2: genähte hefthülle aus papier + anleitung

heute ist wunderschönes wetter - bei euch auch? genau der richtige tag, um zuhause überall frische tulpen aufzustellen, im garten zu essen - und natürlich zu scrappen :-) hier kommt mein zweites papier-patchwork-projekt - eine oktavheft-hülle (ca. 11 x 16 cm):




zuerst habe ich hierfür ein rechteckiges stück papier zugeschnitten (länge 29 cm, breite 16 cm) und die vierecke für das muster ausgesucht und aufgeklebt. im beispiel sind die rechtecke nicht alle gleich groß, ich fand, es darf ruhig etwas "unordentlich" wirken (das gilt bei mir auch für die nähte *lach*) danach gings an nähen - hierfür habe ich die fadenspannung für den zickzackstich zuvor an einem papiermuster ausprobiert. sie ist dann richtig, wenn der untere faden nicht mit nach oben geholt wird und wenn auf der nahtrückseite kein fadengewirr entsteht.

mit dem zickzackstich habe ich einmal rundum das rechteck genäht und dann die einzelnen papierstücke miteinander vernäht. die abgeschnittenen faden-enden habe ich auf der rückseite verklebt (dort nicht zu knapp abschneiden). auf der vorderseite habe ich die faden-enden jeweils mit einem kleinen tropfen uhu-bastelkleber befestigt, der transparent trocknet. das verhindert, dass der zickzackstick im nachhinein aufribbelt.


nachdem alle fäden verwahrt sind, wird das rechteck nochmal seitlich gerade geschnitten. danach habe ich die naht-rückseite mit papier überklebt, das wird dann später die innenseite der heft-hülle.


dann habe ich die beiden außenseiten nach innen gefalzt (je 3,5 cm):


nun wird wieder genäht - diesmal mit geradem stich. dabei sollte die stichlänge nicht zu klein gewählt werden, sonst wird das papier so eng durchlöchert, dass es am ende einreißt. also lieber eine stichlänge von ca. 3-5 wählen. genäht wird nun jeweils eine naht am oberen und am unteren rand der hefthülle, so dass die eingefalzten papierränder mit eingenäht sind.


nun ist die oktavhefthülle im prinzip schon fertig: 


damit sie gut schließt und nicht offen stehen bleibt, wird sie jetzt nochmal gepresst -  am besten über nacht. zum pressen (auch von selbstgebunden büchern) eignet sich hervorragend die cuttlebug: erstens ist sie schwer genug und zweitens verteilt sich das gewicht dank der platten gleichmäßig :-)


 so, nun ist die hülle fertig, das oktavheft kann hinein und die zeilen warten auf ergreifende worte :-))





vielleicht ist das projekt auch was für euch?
viel spaß beim schneiden und nähen
und bis zum nächsten mal!


liebe grüße,





Kommentare:

  1. Klasse! Und danke für die Anleitung, werd ich auf jedenfall nacharbeiten! Reste haben wir ja schließlich alle...

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Anleitung und noch tolleres Heft, paßt so richtig zu der Sonne draußen!
    Liebe Grüße - Irma

    AntwortenLöschen
  3. Sehr sehr schön. Genauso der "Apfelblock" von gestern. Da bekommt man/frau richtig Lust, das auch mal auszuprobieren. Danke für die Anleitung.
    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claudi!
    Da wünsche ich Dir aber viele viele ergreifende Worte! Herrliches Teilchen! Genieß es!!!
    LG!

    AntwortenLöschen
  5. Super schöne Idee und klasse Anleitung. Das macht richtig Lust aufs Nacharbeiten! Einfach wunderschön! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Du bist einfach nur klasse!
    Freue mich so, dass ich hergefunden habe!!

    Und vielen Dank für die wundertolle ANleitung, ich bin total aus dem Häuschen und das Papier *hach* und das Frühlingsfrischefeeling *doppelhach* und überhaupt, hier bleib ich!
    Herzensgrüße
    das
    Fräulein Pilzrausch

    AntwortenLöschen
  7. hallo claudia,

    wunderschön ... und das mit dem nähen klappt jetzt mit der neuen nadel richtig gut! manchmal lohnt sich das durchhalten und nochmal ausprobieren wirklich!

    lg
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Michaela G.3/3/11

    Ganz lieben Dank für die tolle Idee und die gute Anleitung. Ich komme immer wieder gerne auf Deinen Blog.
    Liebe Grüsse
    Michaela

    AntwortenLöschen
  9. Anonym3/3/11

    Einen wunderschönen und sonnigen Donnerstag wünsche ich dir.
    Das Oktavheftchen hat eine wunderbare Hülle bekommen und vielen lieben Dank für die feine Anleitung! Jetzt müßte nur meine Nähmaschine endlich mal wieder funktionieren....

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  10. claudia- ich bin immer wieder glücklich, wenn ich hier bei dir einen neuen post entdecke- du machst einfach wunderschöne sachen! liebe grüsse sabine

    AntwortenLöschen
  11. Super schön geworden! Da macht das Ideen notieren gleich doppelt so viel Spaß und die Hülle inspiriert noch obendrein.

    Und als nächste Variante kommt dann die Fortgeschrittenen-Version aus Stoff. ;-)

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen