24.08.2011

ein jahr geliebtes zuhause



... ein jahr geliebtes zuhause und ihr wart dabei :-)

es hat viel spaß gemacht
meine kreative entwicklung zu dokumentieren
eine bunte parallelwelt zum alltag zu schaffen
in die man sich mitunter auch gerne mal zurückzieht :-)

weil es oft gerade gar nicht virtuell ist
sondern so viele kontakte bringt, auch "echte" :-)
die ich ohne blog nicht gefunden hätte

weil die kontakte inspiration bedeuten,
weil ich viel neues lernen konnte
weil jeder einzelne kommentar von euch
so viel freude macht

weil ich jeden tag gespannt bin
auf meine tägliche blogrunde bei euch
und mich drauf freue

weil ich es toll finde, wenn ich jemanden
inspirieren konnte
und ihr mir das geschrieben habt

weil kreativität, wenn man sie teilt
soviel mehr spaß macht

... oder?




19.08.2011

bilder (auf)sticken

aus bedrucktem stoff motive auszuschneiden, die dann aufgestickt werden,
macht spaß und ist schnell gemacht. z.b. eignen sich die figuren aus diesem
matroschka-stoff (von butlers) ganz wunderbar, zumal ihr umriss eine einfache
form hat. also eine matroschka ausschneiden...


 auf den gewünschten stoff legen, eine lage bügelvlies darunterbügeln...

... und mit einer raupennaht umranden - fertig! auch einzelne details
- hier zum beispiel der umriss vom gesicht - kann man nachsticken,
und fertig ist eine schöne applikation als blickfang.


entstanden ist daraus eine buchhülle für lesehefte, die mit einem format
von 19x19 cm größer sind als die pixi-bücher:





und hier nochmal eine kleine pixi-buchhülle, die in kürze verschenkt werden solll.
schnabel, füßchen und auge sind aufgestickt, der vogelkörper
vorher aus hellblauem stoff zugeschnitten und appliziert.







das wars für heute :-)

 ein farbenfrohes wochenende wünscht







17.08.2011

frisch gewagt ist halb gewonnen

hier kommt mal wieder ein blick ins geliebte zuhause... solange die lichtverhältnisse es
noch zulassen. denn berge wie diese türmen sich gerade unaufhaltsam auf:


hier wird nämlich gerade das sticken versucht, wie ihr sehen könnt -
(noch) nicht immer ganz erfolgreich,
aber definitiv wert, dokumentiert zu werden :-) 

*

fürs namen sticken mit der nähmaschine habe ich folgende erfahrungen gemacht,
die ich euch hiermit feierlich weiterreiche  :-)

 das wort muss gut lesbar vorgezeichnet werden, am besten mit edding! anfangs dachte ich,
es muss möglichst unauffällig sein, aber bei bleistift oder kuli sieht man beim nähen plötzlich
die striche nicht mehr und hängt in der luft. beim drübersticken sollte die
farbe ja sowieso verschwinden.

unbedingt vorher bügelvlies aufbügeln, damit es sich besser sticken lässt. aber vorsicht-
das bügelvlies selbst sollte besser nicht unters bügeleisen geraten, das klebt dort fest und gibt
eine sauerei. also so zuschneiden, dass es beim bügeln vollständig unter dem stoff verschwindet.

vor dem sticken auf jeden fall die fadenspannung an einem muster austesten.
und auch nach einem garnwechsel muss die fadenspannung neu angepasst werden,
hängt also nicht nur vom stoff ab.

vor dem sticken sollte man sich mit rechtschreibung und grammatik beschäftigen.
sind die wörter nämlich aufgestickt, ist es zu spät (jipiie das werd ich mir merken :-)

am besten das stickwerk auf ein separates stoffstück setzen und dieses später aufnähen. so hat
man sich bei nicht-gelingen nicht gleich das ganze kissen/büchlein oder was auch immer
verdorben (siehe oben das hellblaue beispiel im foto mit aufgezeichneter blume :-(

beim aufsticken muss der stoff unbedingt gleichmäßig transportiert werden (fand ich
ganz schön tricky insbesondere bei kurven, kreisen, allem was nicht gerade ist), sonst gibt es
unschöne unregelmäßigkeiten oder die nadel sticht sich fest und der faden verheddert
sich oder reißt.

ich ahnte das alles auch schon vorher,
aber nun sehe ich den tatsachen ins gesicht :-)

*

und hier kommen zwei meiner erfolgreichen ergebnisse.

hier ein kissen, das ich für den geburtstag einer kindergartenfreundin gemacht habe:








 als nächstes ist eine pixi-buch-hülle entstanden:





 auch hier wieder meine erfahrungswerte :-) man sollte vorab kalkulieren, wieviele pixis
hineinpassen sollen, sonst kann es leicht passieren, dass die hülle zu eng gerät. in majas hülle
passen max. 6 büchlein, 3 in jede seite, aber es hätten natürlich auch mehr sein dürfen. hierzu
am besten am buchhüllen-rücken 1 cm mehr einplanen und die seitlichen einschübe etwas
großzügiger in der länge arbeiten. so bleibt spielraum für mehr bücher.

tja, wer hätte das gedacht :-) 

fröhliche nähstunden wünscht


oh fast hätte ichs vergessen! hier ist doch schon wieder ein häschen eingetrudelt! hier ist es:



vielen dank miriam fürs zuschicken! ich freu mich dass dir die anleitung gefallen hat!


15.08.2011

meine empfehlung :-)

 herzlichen dank liebe melli für die ehrung, die mich sehr ehrt :-)
wer mellis blog herzblut nicht kennt, sollte dringend dort vorbeischauen! besonders
ihre stickmaschine und die tollen stickbilder haben es mir angetan.


der kreativ-blogger möchte auf blogs aufmerksam machen, die kreatives tun und noch bekannter
sein könnten (näheres nachzulesen bei melli).  und daher möchte ich euch folgende drei blogs ans
herz legen, bei denen ich beim ersten besuch mit großem vergnügen beschlossen habe,
wiederzukehren :-)

hinterdenbergenbeiden6zwergen.blogspot.com/ 
(sehr coole krabbeldecke, gehäkelter apfelbaum und wunderschöne häkelbuttons)

decorate-cook-love.blogspot.com/
(leckere kuchenrezepte, schöne deko und so einige october afternoon papierchen, die hier
und da hervorblitzen :-)

saphiraswelt.blogspot.com/
(tolle ideen-sammlung, vor allem die beklebten nähmaschinen und die
tic-tac-dosen als bänder-aufbewahrung fand ich klasse).


liebe grüße,

14.08.2011

barbie-tasche


mitnichten war ich untätig die letzte woche, im gegenteil, ich hatte ein größteres projekt!
meine tochter ist aktuell in der barbie-phase. wenn wir wegfahren, ist es praktisch, wenn sie
das wichtigste zubehör in eine tasche stopfen kann - und los. 


daher ist diese tasche entstanden - während des nähens wurde ich etwas wehmütig, dass ich
sie ihr schon versprochen hatte :-) meine nähmaschine und ich lernen uns immer besser kennen
und über dieses werk habe ich mich nach getaner arbeit sehr gefreut.












da ich irgendwann mal ein gefühltes tausender pack karabinerhaken bestellt hatte, sind
diese jetzt ein künstlerisches muss bei allem, wo man sie irgendwie befestigen kann :-)
hier habe ich mit schrägband eine kleine lasche eingenäht, um den haken anzuhängen. als deko
gabs eine barbie-tasche für die barbie-tasche und etwas schnickschnack in rosa-rot.



innen hat sie zwei fächer, in das eine passen 4-5 barbies, in das andere die
wichtigsten kleider, taschen und co.


und dann wurde ich über nacht zur modedesignerin und darf euch hier die ersten drei
exklusiv-diadu-barbie-modelle vorstellen :-) links ein schürzenkleid mit tellerrock,
in der mitte ein asiatisches wickelmodell und rechts eine sommer-blümchen-bluse
als wichtiges basic in der barbie-garderobe.


unser flohmarkt-besuch heute morgen war wieder sehr vergnüglich.
die sonne schien, danach gings frühstücken und der große regen kam erst,
als wir daheim waren. jetzt habe ich neue filtertüten für den kaffee... (auf dem
foto sieht man gar nicht, dass es eine mini-packung ist... sehr kultig, braucht man.)


diese matroschkas musste ich einfach mal mitnehmen. neu im geschäft kosten
sie ein vielfaches. und mit diesen hatten wir glück.


ein glasring für die stilbewusste frau...


dieses spiel (ich kenne es noch als "spitz pass auf") ist ein
highlight zur nachmittäglichen kaffeezeit!


und als ich diesen mini-krug erstanden hatte und ihn gerade in die tasche packen wollte,
stach mich - eine biene! ich bin ziemlich erschrocken und deute es im nachhinein als zeichen,
dass ich mehr von der sorte nun wirklich nicht brauche. 
aber dieser musste es noch sein.



eine gute woche wünscht




06.08.2011

näh- und backwerk

bei nähwahna habe ich diesen acrylbeschichteten blumen-stoff bestellt.
er ist leichter zu verarbeiten als wachstuch und stabiler als wabbeliger baumwollstoff.

mein gescrappter küchen-block ging zu ende und ich brauchte eine neue lösung.
diesmal habe ich eine hülle für einen a5-schreibblock genäht, so kann ich den
block einfach austauschen wenn er leer ist.




in der mitte kann der kuli eingesteckt werden, links ist ein fach für lose zettel und co.


die innentaschen der blockhülle (oben) und das würfeltäschchen (foto unten)
sind aus einem tischläufer von butlers genäht:


geholfen hat mir beim nähen der kleinen tasche dieses tutorial.
die tischläufer haben (gegenüber den stoffservietten von butlers) den vorteil,
dass sie zwei lagen haben, also vor- und rückseite. dadurch entfällt bei projekten wie taschen
etc. das nähen einer extra innenseite bzw. doppeltnehmen des stoffes. außerdem ist der
tischläufer natürlich stabiler als der einlagige stoff.



 nach der schwerstarbeit muss ein kuchen her :-) 



meine tante hat vor kurzem einen wunderbaren aprikosen-streusel-kuchen
gebacken - nach einem rezept von jörg götte. hier ist es:

(als rezeptkarte für die küche: zum vergrößern auf
die grafik klicken, auf fotopapier ausdrucken und ausschneiden :-)


geht schnell und schmeckt immer :-)




liebe grüße,