19.12.2012

in sieben (häkel)schritten zum glücksschwein





weihnachten steht vor der tür -
doch direkt danach naht ja auch silvester!

üblicherweise reicht man zu diesem anlass
gern mal ein schwein weiter.

wer ausrutscht, landet auf diesem hier
nicht besonders weich:


 und bei diesem hier:

passiert schnell das:


daher meine empfehlung: in sieben schritten
zum unkaputtbaren neujahrsschwein :-)

seid ihr bereit?? :-)

ihr braucht: eine häkelnadel (3,0),
wolle in rosa, grün, blau, schwarz und rot
(bei mir: rico baby cotton soft und schachenmeyer smc universa)
ca. 1 stunde zeit und grundkenntnisse im häkeln.


schritt 1

für den schweinekopf
 in rosa wolle 2-3 luftmaschen anschlagen, dann
in die erste der luftmaschen fünf stäbchen häkeln,
diese aber nicht einzeln sondern zum schluss
zusammen abmaschen (bild 2).



schritt 2

um den entstandenen noppen eine reihe luftmaschen
herum häkeln. dies einige reihen wiederholen. in
jeder weiteren reihe maschen zunehmen
(bspw. in jede 2. masche zweimal einhäkeln)




schritt 3

für das erste schweineohr
nun an einer stelle halt machen
und 4 luftmaschen in die höhe
häkeln. dann vier doppelstäbchen
in die nächste masche des schweinekopfes
einhäkeln. für doppelstäbchen
wird der faden vorher nicht
einmal sondern zweimal
um die nadel genommen.


die stäbchen werden diesmal ganz normal
einzeln abgemascht. nach dem letzten 
stäbchen das schweineohr schließen:
 von der rückseite kommend
in die oberste masche der luftmaschenkette
eine verbindungsmasche häkeln.

das war das erste ohr  -
eine feste masche häkeln
und danach das zweite ohr
genauso häkeln.


der schweinekopf ist fertig - 
das war bereits der schwierigste teil! 

schritt 4

in einer weiteren farbe eine runde form
in festen maschen beginnen - 
wie einen mini-topflappen.

den kreis mit einer komplementärfarbe
umrunden, mit gerader kante oder auch
mit muschelkante (3 stäbchen, 1-2 feste maschen,
3 stäbchen...). am ende aus luftmaschen einen
kleinen aufhänger häkeln.
 fertig ist der untergrund, auf den
das schwein gleich kommt.

schritt 5

dem schwein mit schwarzer und roter
farbe einen gesichtsausdruck
einhauchen :-) das ganze
mit ein paar heftstichen
auf dem medallion befestigen.

schritt 6

in grüner farbe das kleeblatt häkeln. 
dazu in eine luftmasche 
(oder einen kleinen luftmaschenkreis)
abwechselnd 3 stäbchen und 1 luftmasche
einhäkeln. je nachdem wieviele passen
ergibt sich ein kleeblatt mit 
3 oder 4 "herzen".

schritt 7

das kleeblatt neben dem kopf 
aufnähen.

fertig ist die neujahrssau!

frohe festtage und ein

saumäßig gutes neues jahr


wünscht euch



29.11.2012

weihnachtshaus


hallo ihr lieben,

hier kommt unser projekt der letzten woche :-)

 unser weihnachtshäuschen!

diesen holzsetzkasten (ca. 25 cm hoch) hatte ich
mal bei xenos mitgenommen:


und hatte keine bestimmten pläne damit.

dann trudelte bei nicole die neue
october-afternoon-kollektion ein - farm girl!

im scrapbook-laden habe ich dazu noch 
weitere schöne oa-papiere und sticker mitgenommen,
auch weihnachtliches. plötzlich war dann die
idee da - ein weihnachtshäuschen 
beklebt mit oa-papieren!

meine tochter und ich gingen an die arbeit
und hatten viel spaß!
zum glück steuerte sie einiges aus
ihrem puppenhausbestand bei...

und ich baute einen kamin und häkelte
einen wollkorb aus paketband :-)



die mini-holzsachen haben wir auf einem
markt gefunden - die kleinen mandarinen 
im obersten zimmer sind orangene
holzperlen mit grünem filz.

das tapezieren und einrichten hat viel spaß gemacht - 
und ein traum von mir ging in erfüllung:

mein eigenes häuschen zu gestalten
und für weihnachten zu dekorieren :-))

nun sitzen wir zur kaffeezeit oft andächtig mit einer kerze
 und betrachten das schneebedeckte holzhaus...



... und derweil beginnt bei weihnachtlicher musik

langsam

der dezember!


liebe grüße schickt euch









17.11.2012

zweite grannydecke, schokokekse, weihnachtskarte


hallo ihr lieben,
meine zweite granny-decke ist fertig!

diesmal ging es schneller als mit der ersten 
weil die grannys einfarbig sind und die
quadratische form sich viel schneller häkelt
als die sechsecke...



die decke besteht diesmal aus 120 grannys und ist 100 x 120 cm groß.
(wolle: rico design rico baby cotton soft weiß)


 durch das zusammenhäkeln der einzelnen grannies entsteht die reliefstruktur
der decke. daher habe ich nach einigem ausprobieren die decke mit einer reihe
quer eingestochener festen maschen umrandet, damit auch an den außenseiten
der grannies ein "rand" entsteht - äh, versteht jemand, was ich meine? :-))


 die äußere borte habe ich aus jeweils drei doppelstäbchen und zwei festen
maschen gehäkelt. auch hier habe ich mehrere verschiedene varianten
ausprobiert, bevor ich mich entscheiden konnte!


das macht jetzt ZWEI granny-decken in 2012!  damit hätte ich 
zu jahresanfang ganz bestimmt nicht gerechnet... da ich einfach nicht so viel
geduld habe! aber die grannys machen solchen spaß, weil man damit
so flexibel ist und sie überall häkeln kann, wo man gerade ist.


gedacht ist die decke fürs wohnzimmer, da mir oft so kalt ist...
schon beim zusammenhäkeln der grannys wurde es immer wärmer, 
je größer die decke wurde :-)


 *


ja und dann wurde es im geliebten zuhause sehr schokoladig! 
wir haben schoko-doppeldecker-kekse selbst gebacken 
und das klappte auch wunderbar. dazu haben wir
milka-schokolade geschmolzen und runde butterkekse gebacken 
(rezept hier).


dazu gab es heiße schokolade mit selbstgemachten schokowürfeln am stiel.
hierfür habe ich geschmolzene vollmilchschokolade in einen eiswürfel-
behälter gefüllt und über nacht ins eisfach gestellt. zu unserer
überraschung ließen sich die würfel wunderbar aus dem 
behälter lösen! die heiße schokolade schmeckt wirklich gut.


 ... und eine erste weihnachtskarte ist entstanden!
ganz liebe grüße sendet Euch



 (material: october afternoon, lilybeedesign memorandum, 
         martha stewart stanze, roter glitterglue von rico)


04.11.2012

puppenwinter



letztens beschwerten sich einige der kleinsten mitbewohner
im geliebten zuhause über bittere kälte! sogleich wurden stoffe zurecht
geschnitten, wollknäule gewählt und es wurde fleissig geschneidert und gestrickt.
gebraucht wurden dringend schlafsäcke, wollpullis und mützen:


 den großen schlafsack bekam die babypuppe. er ist 
vorsorglich von innen wattiert und garantiert schön warm :-)


monchichi hatte seinen pyjama ja schon im sommer bekommen -
aber auch hier fehlte ein schlafsack! nun ist er da:


 teddy wollte dann auch noch einen und der kleine knautschi
im grau-gepunkteten look hatte seinen schlafsack ja schon
letztes jahr bekommen. nun gibts keinen streit mehr
und jeder hat seinen eigenen...


für kalte waldspaziergänge brauchte die puppe 
einen strickpulli zu ihrer jeans und eine mütze :


 ... und jetzt sind alle ausgerüstet
und der winter kann kommen :-)


liebe grüße schickt euch


16.10.2012

projekt "scrapwerk" - 7 fragen an nina

jaa - ihr habt es ja schon gelesen, bald gibt es ein neues sternchen
am scrap-zeitschriften-himmel... die scrapwerk.

natürlich ein anlass, um mal ein wenig mit einer 
der macherinnen zu plaudern! die liebe nina kam ins geliebte
zuhause und gemeinsam mit einer dicken tasse kaffee und leckerem gebäck


haben wir auf dem virtuellen blog-sofa gesessen... und sie hat mir so einiges 
interessante verraten :-) aber lest selbst! ;-)

liebe nina, was ist das konzept von scrapwerk?

nina: scrapwerk ist die neue interaktive und handliche Scrapbook-Zeitschrift. 
Sie schafft es, viele kleine Geheimnisse von Techniken und Werken aufzudecken,
 ohne dabei langweilig oder aufdringlich zu sein. Es passiert alles sozusagen 
"einfach so",  während man die Seiten durchblättert. Es kostet keine Kraft, 
sondern fließt genügsam zum Gehirnpool deiner eigenen Ideen dazu 
und sortiert sich da liebevoll ein :-)

wie entstand die idee zu scrapwerk? daran warst du ja maßgeblich beteiligt.

nina: In meiner Welt hat definitiv etwas gefehlt. Eine Zeitung, die dein Freund ist, 
die dank des Formates überall schnell mit hingenommen werden kann. scrapwerk, 
das ist Inspiration, gute Laune und Spaß am kreativen Gestalten. 

ooh, das macht lust auf einen kleinen sneak...

nina: na gut :-)

 mehr Infos gibts auf unserer scrapwerk seite

und wie kommt man plötzlich darauf, eine zeitschrift
herauszugeben? du bist immerhin berufstätig, hast zwei kinder ... 

nina: Indem man einfach ein extrem hibbeliger und unruhiger Mensch ist :-)
 Wenn man immer Ideen hat, nie still stehen kann und Herausforderungen und 
Stress liebt, dann muss man irgendwo hin damit bevor man platzt. 

Der Gedanke an eine Zeitschrift schlummerte schon ganz ganz lange in mir, 
aber alleine hätte ich das nie gewagt, da ich einfach kein Zahlenmensch bin - 
und das ist verhängnisvoll, wenn man ein Produkt auf den Markt bringen möchte. 
Schließlich soll es ein Spass bleiben und einen nicht ruinieren.

und wie ist dann das scrapwerk-team zustande gekommen?  

nina: Wie gesagt, der Gedanke war schon seit vielen Jahren in meinem Kopf, 
war aber immer brach gelegt, da mich die rechtlichen Hürden genervt haben. 
Mit fehlte eine Partnerin, mit der man zusammen ein solches Projekt auf die Beine stellen 
kann. Als Bina mich dann fragte, ob wir das nicht wirklich einfach wagen wollen,
 anstatt ewig unsere Witze darüber zu machen, stand sofort fest: ja wir machen es! 
So jemanden zu treffen ist ein großes Glück. Und Dank der lieben Svenja, 
die alle wirren und quirligen Gedanken von mir entknoten kann und grafisch umsetzt, 
ist die Zeitung genauso, wie ich es mir gewünscht habe!

Und dich liebe Claudia, dich kann man nur ins Herz schließen mit deinen 
zauberhaften Projekten. Du schaffst es, einen dazu zu bringen, mehr als nur Fotos, 
Papiere und Stempel zu sehen. Daher musstest du auch unbedingt mit von 
der Partie sein, damit eine tolle Mischung von uns, die zusammengeballt 
einfach Freude macht, viel Herz und Humor zeigt!

oh dankeschön :-) mir hat die mitarbeit auch großen spaß gemacht! 
was hat dich denn am meisten fasziniert, während scrapwerk entstand?

nina: Der Gedanke, dass es wirklich passiert! Und dass ich das alles total krass
 und verrückt finde. Auch, wie die Zeitung gewachsen ist während der Arbeit, 
sich geformt hat, und wir aus einer "normalen" Zeitung eine 
interaktive Freundin geschaffen haben.

 wow! was genau ist denn eine interaktive 
zeitung, äh freundin? (klingt ja schonmal toll :-))  

nina: Einfach eine Zeitung, die es dem Leser erlaubt, ein Teil des Ganzen zu sein. 
Mitten drin zu sein, dabei zu sein und mitzumachen. Die Zeitung kann genutzt werden
 und soll ein Begleiter sein, kein literarisches Kunstwerk. Es geht also nicht darum,
nur unsere Ideen aufzudrücken. Wir wollen den Lesern eine Hilfestellung geben,
 die eigenen Ideen wachsen zu lassen! Die interaktiven Seiten sind die Seele der Zeitung, 
sie sind unsere Handschrift und werden mit der Handschrift des Lesers vervollständigt. 
Eine Symbiose zwischen Autor und Leser; wir stellen etwas und ihr macht es lebendig!
 
noch eine letzte frage - was sind die highlights der ersten ausgabe?
oder lässt sich das garnicht sagen oder du willst es nicht vorweg nehmen?

nina: ui - Highlight der ersten Ausgabe? Das ist schwer, denn ich glaube,
 jeder hat etwas anderes, bei dem ein Lächeln über das Gesicht huscht,
 oder man anfängt, vor Freude zu quietschen :-) Generell sind 
die interaktiven Seiten das absolute Highlight, weil sie dem Leser erlauben, 
mitzumachen! Bei der Herstellung der Seiten haben wir viel gelacht 
und uns das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht wischen können.

liebe nina danke für deine antworten!! 
jetzt warten wir gespannt
auf die erste ausgabe der scrapwerk!

12.10.2012

herbst, neue granny decke, genähte bäumchen und scrapwerk


hallo ihr lieben,
danke für eure nachfragen - mir geht es gut :-)
es bleibt nur im moment so wenig zeit zum bloggen...

im geliebten zuhause wird gerade mit hingabe 
gesammelt und herbstlich dekoriert



und musiziert :-) denn meine tochter und ich
haben jetzt wöchentlich eine verabredung im wohnzimmer 
mit diesen beiden:


so einige eurer mails sind leider unbeantwortet geblieben, 
(sorry!!!) viele haben mir wegen der granny decke geschrieben:


und gefragt, ob es eine anleitung zum muster gibt. jaa gibt es :-)
in diesem post habe ich das muster im detail gezeigt und beschrieben.

zur wolle: ich habe rico baby cotton soft 
in den farben weiß, beige, lila, hellblau und rosa verwendet
und davon etwa 25 knäule gebraucht.
und zur motivation :-) traut euch einfach dran!
einfach am anfang ein paar probe-grannies häkeln
dann findet man ganz schnell heraus, wie das 
eigene granny am besten aussehen soll,
welche farben es sein sollen und wie groß 
ein einzel granny werden soll.
herbst und winter laden ja besonders zum häkeln ein :-)
und das schöne bei granny-decken ist, dass man sie
schrittweise in einzelstücken fertigstellen kann.

wollt ihr mein neues projekt sehen?

hier ist es - ganz in naturweis
(wolle wieder rico baby cotton):


momentan hat es die größe 8 x 8 grannies,
etwa ein drittel von der fertigen decke wie ich sie mir vorstelle.
 


beim muster habe ich mich wieder an meiner ersten decke
orientiert, nur diesmal quadratisch.

*

dann kamen lustigerweise gleich mehrere mails zur häkeleule:


jaa, es gibt eine anleitung dazu!
und zwar hier :-)

bei mir sitzt die eulenfamilie
seit langer zeit brav im flur-regal
und ist mir dort sehr ans herz gewachsen :-)

*


ja und dann bin ich schon in weihnachtsvorbereitungen...
diesmal bin ich wirklich früh dran gewesen!

mein aktuelles nähprojekt ist der
diadu weihnachtsbaum am stiel :-)

wie gefällt er euch?


es gibt ihn von klein bis groß, für diesen hier habe ich
als stämmchen sogar einen ast aus dem garten geholt:
(und ja, er darf schon jetzt im wohnzimmer stehen ;-)


und diese hier wollten ganz farbenfroh sein:



*


oooh und dann gibt es noch ein projekt, 
über das jetzt eeeendlich geredet werden darf,
ich bin schon ganz gespannt wenn es demnächst erscheint!!
soviel kann ich schon verraten, nina von
detailverliebt ist mit von der partie und
weitere nette mädels (inklusive mir :-))

und lang dauerts nicht mehr,
dann könnt ihr das magazin in händen halten...

tadaa: 


wenn ihr mehr wissen wollt, dann klickt euch durch
zur scrapwerk-seite, die ab HEUTE frei geschaltet ist :-)

es ist also nicht langweilig geworden
im geliebten zuhause :-) und ich möchte aber
trotzdem nochmal sagen: über eure lieben zuschriften habe
ich mich sehr, sehr gefreut.


liebe grüße sendet