10.03.2012

oster-häkeltutorial "eierbecher mit ei" :-)




letztes frühjahr gab es ja mein hasen-häkel-tutorial,
daher wird es nun wieder zeit für ein
tutorial pünktlich zu den ersten
oster-vorbereitungen! ich hoffe,
ihr habt wieder lust zum häkeln?

dieses jahr habe ich euch eine anleitung zusammengestellt
für einen von mir entworfenen häkel-eierbecher.
dazu gibts ein umhäkeltes ei. 

hier sind die beiden :-)

 

und das braucht ihr dafür:

  • baumwoll-garn in vier verschiedenen farben
    (z.b. "mille fili" oder "cotton universal"
    von wolle rödel oder "rico baby
    cotton soft" von rico design -
    hier gibt es zauberhafte
    pastell-töne!)
  • eine 2er häkelnadel
  • ein styropor-oder plastik-ei zum umhäkeln
  • etwas füllfließ für den eierbecher


1) der eierbecher

der eierbecher ist komplett in festen maschen gehäkelt,
nur der muschelrand oben enthält neben festen maschen auch stäbchen.
aber das kommt später :-) begonnen wird zunächst mit dem anschlag 
einiger luftmaschen, aus denen eine kreisform gehäkelt wird.




der ungewölbte kreis entsteht, indem kontinuierlich maschen zugenommen werden. 
ich mache dies immer nach gefühl, man kann aber auch z.b. in jede
zweite masche zweimal häkeln, um sicherzugehen,
dass man regelmäßig zunimmt.

der kreis ist der "boden" des eierbechers. hat er die gewünschte
größe erreicht (im beispiel 4 cm), wird als nächstes eine 
wölbung nach oben gehäkelt. diese wird erreicht, indem
nun nicht mehr zugenommen wird. zwei reihen lang
 konsequent in jede masche nur einmal einhäkeln, 
so beginnt der platte kreis, sich nach oben zu wölben
und es entsteht eine form wie eine schale oder ein
körbchen.


hier soll aber kein korb entstehen, sondern eine form wie eine umhäkelte münze, 
also werden nun ca. 3 reihen lang maschen abgenommen, indem 
zum beispiel jede zweite oder dritte masche beim häkeln ausgelassen
wird. so lassen sich bspw. räder für ein häkel-auto häkeln.


ist der kreis in der mitte ganz klein geworden (ca. 1 cm durchmesser),
wird mit dem abnehmen aufgehört. nun einfach gerade nach oben
häkeln, indem in jede masche einmal eingestochen wird.

nach ca. 1,5 cm höhe habe ich etwas
füllvlies in die öffnung gestopft,
damit der eierbecher an dieser stelle
halt bekommt und nicht umknickt.



 nun gehts wieder ans maschen - zunehmen, dafür z.b. in jede vierte
 masche zweimal einstechen. es entsteht eine vasen-form! fast hätte ich hier 
aufgehört und noch ein häkel-blümchen dazu gehäkelt - aber halt!
es soll ja ein eierbecher werden :-)) blumen-vase also für später
auf die liste setzen :-)


 etwas später...


nun einmal antesten, ob das styropor-ei hineinpasst. in den letzten drei reihen
mit der lila wolle habe ich wieder in paar maschen abgenommen, damit die
trichter-form etwas runder wird. also zum beispiel jede siebte masche beim
häkeln auslassen. den boden des eierbechers habe ich nachträglich mit einer
reihe hellblau umhäkelt, so erhält er noch mehr stand.


 oben hat der eierbecher einen muschel-rand. dafür werden jeweils
drei stäbchen-maschen in eine masche gehäkelt, danach ganz normal
zwei feste maschen (in zwei maschen) häkeln, dann wieder drei
stäbchen in eine masche usw.

fertig! denkbar in verschiedenen größen, farben
und aus verschiedenen garnen oder auch bast.




2) das ei

in den eierbecher soll natürlich auch ein ei :-)
da ich gerade styropor-eier zum filzen da hatte,
habe ich einfach eines genommen und es umhäkelt,
die sicherste methode, um eine exakte ei-form zu erhalten!

styropor-eier gibt es im bastel-geschäft. aber derzeit gibts 
aber auch überall plastik-eier zum bemalen, die eignen sich ebenso.



wieder mit einer kreisform beginnen. schon bald nicht mehr
jede zweite masche doppelt häkeln (sondern zum beispiel nur noch jede vierte oder fünfte)
  damit der kreis beginnt, sich allmählich (aber nicht zu stark!) zu wölben.


auch beim ei wechselt sich das zunehmen- und abnehmen von maschen ab -
am besten recht schnell das ei in das häkelwerk setzen und daran
entlang häkeln - damit das gehäkelte ei eng am styroporei sitzt
und keine falten wirft.


 einen kurzen moment kann für einige reihen ohne zu- und abnehmen gehäkelt werden
bevor nach oben hin langsam immer mal eine masche beim häkeln
ausgelassen wird, zum beispiel anfangs jede siebte masche, 
später werden die abstände kleiner.


 nun ists bald geschafft :-)


zuletzt habe ich eine kleine verzierung gesucht - und diese
blume bei meinem scrapzeug gefunden, die ich - aaaah  -
einfach mit bastelkleber draufgeklebt habe! :-))

ich bin verblüfft: es hält wunderbar!
was uhu bastelkleber so alles schafft,
wenn er über nacht in ruhe trocknen darf
(ich brauche ja auch meinen schlaf :-))

sooo - ihr habt es geschafft! vor euch steht:
tadaa - euer fertiges häkel-ei im eierbecher!

schnell in die küche und salz und löffel holen ...
hart gekocht ist's ja schon :-)




... bevor es noch ein anderer wegschnappt :-)



ich hoffe, das tutorial hat euch gefallen!


viel freude beim nachhäkeln wünscht

Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    das ist ja superschön und ganz lieb von Dir,
    hab vielen lieben Dank....,
    Sei ganz herzlich gegrüßt
    Veronika

    AntwortenLöschen
  2. ....ist das süß...
    ich finde es ganz besonders toll, dass Du Dir so eine Mühe machst mit der Anleitung!!! Danke!

    ♥liche Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Zauberhaft, werde ich auf jeden Fall nach deiner tollen Anleitung nacharbeiten. Der Hase letztes Jahr war schon richtig super.
    Vielen Dank und ein schönes Wochenende
    Janina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,

    jetzt häkele ich schon so lange an meiner Ei-(hülle) rum und finde gerade zufällig dein ausführliches Tutorial.Vielen Dank fürs Posten ♥
    Nun fange ich am besten nochmal mit einer kleineren Nadel an.

    Dein behäkeltes Ei im Becher sieht sehr schön aus.Ich mag die Farben.

    ♥liche Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  5. Wie süß! :)
    LG, Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Ohhh was für eine tolle Anleitung ( DANKE!! )!! Und das sieht sooo süß aus ;o) Könnte den Eierbecher glatt umfunktionieren in einen Eisbecher für Töchterleins Kaufladen.. Aber ich hab doch keine Zeit-naja, vell. ein Kleines bischen... ;o)

    LG, Antje

    AntwortenLöschen
  7. Hallo
    oh ja es ist eine wunderschöne Idee und Anleitung
    vielen DANK dafür-
    und übrigens die Tasse da im Bild habe ich auch ich liiiiebe g.g.
    ;-))
    mlg Michaela

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, was für eine hübsche Idee. Danke für die Anleitung.
    LG
    Lucie

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Claudia,
    das ist ja zuckersüß!
    Vielen Dank für die Anleitung!
    Ich liebe Tutorials!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  10. ich bewundere abgrundtief, daß Du für so ein Gefrickel
    die Geduld aufbringen kannst.-
    Ich würde wahnsinnig werden, und wahrscheinlich
    irgendwann die Häkelnadel aufessen, wenn ich mit sowas
    anfangen würde.- Au weia !!
    Das Ergebnis ist einfach bezaubernd.- Hoffentlich weiß
    Dein Umfeld all die kostbaren Kleinigkeiten zu schätzen,
    die Du so produzierst !!!
    glg
    Christiane

    AntwortenLöschen
  11. eine bezaubernde idee und umsetzung ... total süß!!!!
    sonnige grüße & wünsche von deiner 379. leserin ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  12. Der Hase war letztes Jahr echt ein Traum und der Eierbecher mit Ei gefällt mir genau so gut!

    AntwortenLöschen
  13. Oh der Eierbecher ist ja so süß! Ich muss doch noch mal häkeln lernen...

    AntwortenLöschen