24.04.2012

großprojekt granny - die vorbereitungen

auf vielen blogs - wie bei pünktchenglück oder versponnenes - habe ich 
 zauberhafte granny-decken bewundert aber nicht geglaubt, 
dass ich mich je an so ein langzeit-projekt trauen könnte.

als dann kreativ-scrap ins granny-fieber kam, war es
um mich geschehen! zum ersten mal habe ich ernsthaft
gedacht: ICH AUCH :-) (ich danke dir ;-))

*

 nun starteten also meine vorbereitungen!
 und für alle, die vielleicht wie ich vorher
nur noch einen kleinen schubs brauchen
um selbst anzufangen
zeige ich euch, wie ich das projekt
 vorbereitet habe,
so als autodidakt und blutige
häkeldecken-anfängerin :-))

*

zuerst habe ich wolle ausgewählt und probe gehäkelt,
um mich für eine granny-form, die farben und die 
stärke der häkelnadel zu entscheiden.


die wahl fiel auf baumwolle von rico baby (schön weich und waschbar), 
verhäkelt mit einer 3,5er nadel.

als form entschied ich mich für sechsecke,
die mir bei versponnenes in einer 
wunderschönen decke aufgefallen waren!

so vergingen beim häkel-frühstück schnell die stunden...


folgenden plan habe ich für meine decke gemacht:
sie soll aus 128 sechsecken bestehen,
8 in der breite, 16 in der länge.


da ein sechseck etwa 12 cm breit ist, kommt die decke
auf rund 96 cm breite und 192 cm länge.

für ein sechseck brauche ich rund 40 minuten. 
das sind dann also insgesamt ... *räusper* nungut.

als realistischen zeitrahmen denke ich, dass die decke im 
september fertig werden könnte.



ein granny wiegt 8,5 g, ein wollknäuel hat 50 g.
für die ganze decke samt umrandung 
rechne ich daher max. 25 knäuele.


einzeln gefielen mir die grannies schon sehr gut. beim zusammenhäkeln
fiel mir aber auf, dass sie durch die verschieden-farbigen
umrandungen ein sehr unruhiges gesamtbild ergeben! besser scheint es,
wenn die letzte stäbchenreihe jedes granny immer dieselbe
farbe hat. nach einigen tagen der unschlüssigkeit 
habe ich die grannies wieder aufgemacht ... und alle einheitlich
umhäkelt! das ging nur, weil ich dabei einen motivations-film geguckt habe.
denn fast wäre das projekt decke an dieser stelle gescheitert! ;-)


abschließend ein blick auf das bisher fertige stück! mit jedem 
 mosaik, das dazu kommt, wird das gesamtbild schöner und man steht 
oft einfach nur da und guckt. an manchen tagen habe ich keine lust zu häkeln,
weil es so endlos scheint... aber dafür ist das schrittweise ergebnis auch sehr lohnend.


auf meinem oben gezeigten plan kreuze ich mir immer an, wie weit ich gekommen bin,
so behalte ich den fortschritt der decke im blick :-) mein derzeitiger stand beträgt 
(erst) 19 grannies - aber immerhin! und nun bleibe ich hoffentlich dran :-) 




viele grüße sendet euch



15.04.2012

etiketten, label, stempel & co.


in letzter zeit bekomme ich häufig anfragen, wo ich meine 
"diadu"-etiketten her habe und wo man solche web-etiketten bestellen kann:




ich habe sie bei der etikettenagentur bestellt:

hier habe ich schon einmal darüber geschrieben.

wie gesagt, nach einigem vergleichen fand ich die preise dort ok, 
den kontakt nett und vor der lieferung gibt es 
extra noch einen korrekturabzug.

aus einer auswahl an bildchen und symbolen 
sowie webfarben und schriftarten kann man sich die eigene etikette
zusammenstellen und selbst in geringer stückzahl bestellen, ohne dass man
gleich 1000 abnehmen muss.

übrigens auch eine tolle geschenkidee, wie ich finde!


*

auf einzignahtig habe ich außerdem ein tolles tutorial gesehen,
wie sich etiketten selbst herstellen lassen - ich war damals begeistert! 
zwar sind sie dann nicht gewebt, sondern gedruckt, aber sie sehen toll aus! 
man erstellt am rechner ein design,
 dass dann über transferfolie auf baumwollband gebügelt wird.

ich selbst habe bisher nix mit transferfolie gemacht,
wo gibts die überhaupt? aber auf blogs bleiben bekanntlich
keine fragen offen und so gab es kürzlich bei 
urbanska auch einen post zum thema. sie schrieb,
dass es transferfolie sogar bei aldi gibt. na dann
gibts ja wirklich keine ausreden mehr! kasia zeigt ebenfalls
 wunderschöne beispiele für selbst designte labels!

*

eine dritte möglichkeit sind natürlich stempel!
es gibt ja wunderschöne exemplare bei avie-art, wo ich
meinen geliebten strichcode-stempel her habe. es war damals
eine anschaffung, die wirklich spaß gemacht hat, nachdem ich das
scrapbooking entdeckt hatte. so bekommen alle alben, layouts und 
sonstigen papierwerke eine persönliche note! denn oft
kämen die beschenkten ja gar nicht auf die idee,
dass etwas selbst gemacht ist :-)) also fix 
ein stempel her als dezenter hinweis :-)






*


viel spaß bei der auswahl, beim bestellen, designen, 
bestempeln und/oder aufbügeln wünscht


10.04.2012

haargummi mit häkel-kugeln


das leben kann schon hart sein, zum beispiel, wenn man 
in einem seminar sitzt und sich konzentrieren soll, aber nur an 
HAARGUMMIS denkt. warum? weil eine seminarteilnehmerin ausgerechnet
so ein häkel-haargummi trägt, dass man augenblicklich SOFORT selbst haben möchte.

ich glaube, es war von rice und es waren drei kleine gehäkelte kügelchen. 
optisch einfach ein hingucker! also gleich nach der quelle gefragt (normalerweise
bin ich nicht der ausfrage-typ :-) und abends noch in den laden gegangen
aber NIX - kein häkelhaargummi mehr da. 

also? selber machen! und hier kommt das ergebnis, auf das ich stolz bin
weil ich es wirklich gern trage:


dafür zuerst
eine kleine kugel häkeln

wichtig (wie ich finde): das haargummi gleich in die kugel 
hineinhäkeln. so hält es definitiv und man braucht es nicht erst 
mühsam anzunähen.


die zweite kugel...


gefüllt sind die kügelchen mit füllvlies...


 wieder um das haargummi herum gehäkelt


und eine letzte runde...


fertig! 

in der rückansicht sieht man nochmal
wie das gummi durch die beiden ersten kugeln geht, 
so können diese nicht abfallen.

die dritte kugel habe ich mit ein paar stichen
an den ersten beiden befestigt.




ein schönes projekt für "zwischendurch"!

 liebe grüße sendet







01.04.2012

frohe ostern!




ostern rückt näher... nur noch ein paar tage!



eigentlich ist es fast schon schade, wenn ostern 
 dann da ist, denn die vorbereitungen
machen doch soo viel spaß... eier anmalen, 
zweige in vasen stellen, hasen-girlanden ausschneiden, osterglocken
pflanzen, osterdeko shoppen und aufstellen, ostergeschenke fürs kind besorgen,
osternester basteln... und natürlich backen:
diese filzeier habe ich beim idee-bastelladen gekauft...


... und musste es mit dem filzen danach dann doch mal selbst probieren.
diese beiden waren meine erfolgreicheren exemplare :-)


die filzwolle wird mit einer filznadel ist das styropor-ei gestochen.
mal was anderes als "nur" immer eier zu bemalen :-) 
aber auch letzteres macht irgendwie immer spaß.

nun wünscht euch das geliebte zuhause eine wunderschöne osterzeit!



viele liebe grüße,